Sonntag, 05. Dezember, 2021

Kriegsende in Deutschland: Angst vor Vergeltung und Suche nach Zukunft

Von Svenja Goltermann

Es gibt Zeiten, in denen es so scheint, als wäre man vor Jahrzehnten schon einmal weiter gewesen. Deutschland, das in diesem Jahr auf das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren zurückblickt, macht einen solchen Eindruck. Geschichtsrevisionistische Äußerungen, die den …

Das Kriegsende aus ukrainischer Sicht

Von Tanja Penter

Die Faschisten erleben ihre letzten Stunden. Unsere Herzen sind freudig erregt. Die unsrigen sind nah. Wir warten ungeduldig auf sie, die Befreier“, notierte der ukrainische Wissenschaftler Michail Usyk, der die deutsche Besatzungsherrschaft in der ostukrainischen Stadt Charkow erlebte, während der …

Die bitteren Erinnerungen sowjetischer Zwangsarbeiter

Von Klaus Grimberg

Wir haben jeden Tag zwölf Stunden gearbeitet“, erinnert sich Larissa Schwydtschenko. „Wenn du Nachtschicht hattest, dann bist du zurück und sofort umgefallen. Sie haben gerufen: ‚Es gibt Essen, steh auf!‘, aber du hast einfach die Augen nicht aufbekommen.“ Und Pawel …

Go east: Desertierte Nato-Soldaten in die DDR

Von Peter Koepf

Es ist der 1. Dezember 1953, Wolken hängen träge am Himmel, das Thermometer misst 12 Grad, die Himbeeren blühen und die Bienen schwärmen aus, als der französische Soldat Simon Le Roy in der Westberliner Bülowstraße in die U-Bahn ein- und …

Sport und Propaganda: Die Olympischen Spiele von 1936

Von Leonid Mletschin

Adolf Hitler trieb keinen Sport, er ging nicht einmal schwimmen, wenn er am Wasser war. Er genierte sich für seinen Körper und wollte sich nicht entkleiden, weil er Angst hatte, sich lächerlich zu machen. Aber Sport war politisch wichtig.

Das …

Überraschung: Beethoven und Russland

Von Klaus Harer

Pjotr Iljitsch Tschaikowski bekam von seinem Lehrer Anton Rubinstein für seine Abschlussprüfung am Petersburger Konservatorium eine wahrhaft furchterregende Prüfungsaufgabe: Er sollte eine russische Kantate auf Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ schreiben. Innerhalb eines Monats schuf Tschaikowski ein Werk mit …

Enttäuschend: Werner Herzogs Film „Gorbatschow – Eine Begegnung“

Von Michail Trofimenkow

Von Werner Herzog, dem Rhapsoden der Abenteurer und Tyrannen, erwartet man einen so braven Film zuletzt. „Gorbatschow – Eine Begegnung“, so der Titel, wirkt wie ein Kapitel aus einem Geschichtslehrbuch. Vielleicht zum ersten Mal spielte Herzog, der sein Leben lang …

Der Star der Deutschen Oper am Rhein: Maria Kataeva

Von Daria Boll-Palievskaya

Wie kommt ein Mädchen aus einer fernen sibirischen Industriestadt, in der es nicht einmal ein Opernhaus gibt, auf die Idee, Opernsängerin werden? Kurz und bündig antwortet Maria Kataeva ihren Kolleginnen und Kollegen an der Deutschen Oper: „Das wusste ich bereits …

Der Kulturgutraub durch die Deutschen im Zweiten Weltkrieg

Von Corinna Kuhr-Korolev

Ganz entzückt notierte der deutsche Kunsthistoriker  Werner Körte während des Kriegs in der durch die Wehrmacht besetzten russischen Stadt Pskow einige einfühlsame Sätze über ein Gemälde. „Ein süßes Gesichtchen (…), in marmorner Klarheit die Form, aber doch warmer Teint, von …

Hohe Selbstmordrate in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion

Hohe Selbstmordrate in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion
Von Aleksei Markow

Leonid Grigorjew, Professor an der Higher School of Economics in Moskau, und die Doktorandin Ljubow Popowez haben sich einer interessanten, wenngleich traurigen Aufgabe gestellt: Sie haben Morde und Selbstmorde in 157 Ländern der Welt untersucht und über ihre Ergebnisse eine …

Russen wünschen sich den Westen als Partner

Russen wünschen sich den Westen als Partner
Von loewe

Eine deutliche Mehrheit der Russen befürwortet eine Partnerschaft Russlands mit dem Westen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Levada-Zentrums in 137 Orten in 50 Regionen Russlands.

Russland solle sich gegenüber dem Westen in erster Linie wie ein Partner (67 …

Nahost: Trump überlässt Russland die Rolle der regionalen Ordnungsmacht

Nahost: Trump überlässt Russland die Rolle der regionalen Ordnungsmacht
Von Markus Bickel

Ein größeres Geschenk zu seinem 67. Geburtstag hätte der amerikanische Präsident Wladimir Putin gar nicht machen können. „Es ist für uns an der Zeit, aus diesen lächerlichen endlosen Kriegen auszusteigen und unsere Soldaten nach Hause zu bringen“, schrieb Donald Trump …

Endet der Krieg im Donbass, bleibt doch die Konfrontation

Endet der Krieg im Donbass, bleibt doch die Konfrontation
Von Vladimir Soloviev

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj möchte den Krieg im Donbass beenden. Bei allen Schwierigkeiten, die diese Aufgabe mit sich bringt, ist diese Mission doch weniger unerfüllbar als die politische Regelung des Konflikts. Der Kompromiss nach der „Steinmeier-Formel“ hat der Kiewer …

Sänger und Kaiser

Sänger und Kaiser
Von Peter Koepf

Es ist eine wiederkehrende Frage, wenn Deutsche und Russen zusammenkommen: Kann Europa mit einem Staat zusammenarbeiten, der offensichtlich nicht dem Club der Multilateralisten angehört und sich nicht an einem international verbindlichen System aus Rechten und Pflichten orientieren will, sondern seine …

AfD: Ist Deutschland auf dem Weg in die Vergangenheit?

Von Peter Koepf

Im pittoresken Städtchen Görlitz, ganz im Osten Deutschlands an der Grenze zu Polen gelegen, drehte Hollywood Filme mit Jackie Chan und Arnold Schwarzenegger („In 80 Tagen um die Welt”), Kate Winslet und David Kross („The Reader“) sowie Tilda Swinton und …