Freitag, 17. September, 2021
Politik & Wirtschaft

Virtueller Mauerbau: Der Plan für eine eigene russische Internet-Infrastruktur schürt Furcht vor schärferen Kontrollen im Netz

Virtueller Mauerbau: Der Plan für eine eigene russische Internet-Infrastruktur schürt Furcht vor schärferen Kontrollen im Netz
Von Mandy Ganske-Zapf

Russlands bisherige Kontrollarchitektur im Internet ähnelt einem Flickenteppich. Laut Berechnungen russischer Netzaktivisten sind aktuell mehr als 173 000 Webseiten auf sogenannten „schwarzen Listen“, worunter nicht nur die Seiten wahrhaft Krimineller fallen, sondern auch die unerwünschter Kreml-Kritiker. Netzdienstleister sind aufgefordert, diese Seiten dauerhaft zu sperren.

Doch das System weist Lücken auf. Die größte klafft bereits seit einem Jahr: so lange schon versucht die mächtige Medienaufsichtsbehörde vergeblich, den landesweit populären Messenger-Dienst Telegram …

Die Sprache der Panzer: Der Aufstand in Ost-Berlin im Jahr 1953 und die Ängste der Machthaber führten zur endgültigen Spaltung Deutschlands und hätten beinahe einen neuen Krieg in Europa provoziert

Die Sprache der Panzer: Der Aufstand in Ost-Berlin im Jahr 1953 und die Ängste der Machthaber führten zur endgültigen Spaltung Deutschlands und hätten beinahe einen neuen Krieg in Europa provoziert
Von Leonid Mletschin

Nach 1945 hatten die Deutschen die Wahl: In den ersten Jahren der Existenz von DDR und BRD konnten sie von einem Teil Deutschlands in den anderen reisen, vom Sozialismus in den Kapitalismus und umgekehrt. Die meisten gingen in den Westen, aber der eine oder andere entschied sich auch für den Osten. Braucht Deutschland den Sozialismus? Damals beantworteten viele diese Frage mit Ja.

Eine Zeitlang entwickelten sich die DDR und die …

Wolgasts Herz schlägt wieder kräftiger: Der Exportstopp für Patrouillenboote für Saudi-Arabien hat die auf Befehl der sowjetischen Militäradministration gegründete Peene-Werft getroffen, nun hat sie wieder Aufträge – von der Bundesmarine

Wolgasts Herz schlägt wieder kräftiger: Der Exportstopp für Patrouillenboote für Saudi-Arabien hat die auf Befehl der sowjetischen Militäradministration gegründete Peene-Werft getroffen, nun hat sie wieder Aufträge – von der Bundesmarine
Von Cornelia Meerkatz

Auf der Peene-Werft Wolgast wurde am 25. April die erste von fünf Korvetten einer neuen Serie der K130-Klasse auf Kiel gelegt. „Die Deutsche Marine braucht die Korvetten dringend“, sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf einer Feier zum Montagebeginn des Schiffsrumpfs Mitte Mai. „Wenn wir Soldaten in gefährliche Einsätze schicken, müssen sie optimal und modern ausgestattet sein.“

Die Korvetten der ersten Serie hätten sich bewährt – im Mittelmeer, bei …